Unser Freiwilligenprojekt

Der Verein „Förderer und Freunde des Gymnasiums Rhauderfehn e.V.“ hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Arbeit des örtlichen Gymnasiums zu unterstützen, gemeinsam mit den anderen beteiligten Gruppen die Qualität weiter zu entwickeln und jungen Menschen vor Ort in der Entwicklung zur Seite zu stehen. Dabei werden bewusst nicht nur schulische, sondern auch soziale und kompensatorische Aspekte ins Auge gefasst.

Um diese Zielsetzung zu erreichen, führen wir seit 2006 ein Freiwilligenprojekt durch. Wir arbeiten mit im Freiwilligen ökologischen Jahr Niedersachsen (FÖJ) sowie im Europäischen Solidaritäts-Korps (ESK), das 2018 aus dem Europäischen Freiwilligen Dienst hervorgegangen ist. Jedes Jahr stellen bis zu 5 junge Leute ein Jahr ihres Lebens gemeinsam in den Dienst der Gesellschaft und arbeiten in unseren Projekten mit. Bis 2019 haben über 45 Jugendliche in unseren Projekten diese Gelegenheit genutzt.

Diesen jungen Freiwilligen möchten wir Gelegenheit geben, unsere Kultur zu erfahren, Menschen kennen zu lernen, mit Gruppen zu arbeiten, pädagogische Prozesse zu erleben, zu initiieren und zu begleiten. Sie sollen die Möglichkeit haben, die deutsche Sprache zusammen mit anderen jungen Menschen aus verschiedenen Ländern nicht nur im Internet sondern auch in einem Kurs bei der örtlichen VHS zu erlernen. Durch das gemeinsame Leben von deutschen und internationalen Freiwilligen für die wir eine Wohngemeinschaft eingerichtet haben, gibt es immer wieder ganz intensive wechselseitige Lernprozesse, die von großer Bedeutung für die weitere Ausbildung und das weitere Leben der Jugendlichen sind.

Für jemanden, der später im Berufsleben im Erziehungs- oder Bildungsbereich arbeiten möchte, eine attraktive Aussicht. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und mit dem örtlichen Jugend-Café gewinnt der/die Freiwillige einen sehr intensiven Einblick in die Lebenswelt deutscher Jugendlicher und in unterschiedliche Arten von Jugendarbeit. Die Jugendlichen an der Schule und in den anderen Institutionen haben die Gelegenheit, interkulturelles Lernen hautnah zu erleben und als etwas Positives wahrzunehmen.